Montag, 7. Januar 2019

Schnelles saftiges Roggenbrot








Gestern war mein Backtag. Deshalb ist unter anderem dieses Roggenbrot entstanden. das backe ich gerne, weil es saftig ist und flott geht.

Zutaten:
  • 720 Gramm Vollkornroggenmehl
  • 3 gehäufte EL frischen Sauerteig
  • 1 Würfe Frischhefe
  • 2 Teelöffel Meersalz
  • 500 Milliliter lauwarmes Wasser
Alle Zutaten in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten. Anschließen in einer gefetteten Kastenform 1 Stunde gehen lassen.
Dann im auf 225 Grad vorgeheizten Backofen geben und ca. 50 Minuten backen.


Ich lasse es gerne eine Nacht liegen und schneide es erst am Morgen an. Das kann aber jeder gerne machen wie er möchte ;o)




 



Sonntag, 6. Januar 2019

Tiroler Kaspressknödel






Seit wir im Sommer in Österreich waren stehen sie schon auf Marcs Wunschliste 😁 Heute war es dann an der Zeit sie auch mal zu kochen. 
Sie sind wirklich  richtig lecker und auch ganz prima für Vegetarier geeignet 😊

Zutaten:



  • 500 Gramm Semmelwürfel
  • 3 Zwiebeln, fein gehackt
  • 6 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Bund Petersilie 
  • 100 Gramm Butter
  • 350 Gramm Bergkäse
  • Etwas Öl für die Pfanne
In einer Pfanne werden die feingehackten Zwiebeln mit der Butter angeschwitzt, danach auskühlen lassen. 
Die Semmelwürfel in eine Schüssel geben und Milch, Eier, Zwiebel, Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack hinzufügen und gut vermischen
Den geriebenen Käse zur Masse geben. Einige Male verrühren und rasten lassen. (20 Minuten) 
Nun werden mit nassen Händen Laibchen geformt. Das Öl in der Pfanne heiß werden lassen und die Laibchen darin goldbraun braten, mehrmals wende. (Bei niedriger Stufe jede Seite ca. 8 Min.) Auf Küchenpapier abtropfen lasse
Danach kommen die Kaspressknödel in die vorbereitete Suppe als Suppeneinlage. Mit Schnittlauch obenauf.
Auch mit Salat schmecken sie hervorragend😊

Samstag, 5. Januar 2019

Schoko-Cheescake-Gugl

Heute gab es diesen leckeren und supersaftigen Schoko-Cheescake-Gugl.

Es ist ein richtig einfaches Rezept, was durch den Cheescakekern richtig saftig ist.


Montag, 4. September 2017


Zucchini Brownies sehr saftig und köstlich!


Anbei ein neues Lieblingsrezept meines Mannes. Es ist absolut gelingsicher und sehr saftig und schokoladig ;o)


Zutaten:
  • 200g Zucchini (ohne Enden gewogen)
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g Butter
  • 2 Eier
  • 120g Zucker
  • 70g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 40g Kakao
Zubereitung:
  1. Zucchini fein reiben und den Saft ausdrücken. Beiseite stellen.
  2. Die Schokolade hacken und mit Butter im Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Abkühlen.
  3. In einer Schüssel Mehl, Kakao und Backpulver mischen. Beiseite stellen.
  4. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die abgekühlte, aber noch flüssige Schokobutter unterrühren. Erst Zucchini und dann Mehlmischung unterrühren.
  5. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte rechteckige Backform (24x 24cm) füllen.
  6. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 180°C (Ober- Unterhitze) backen. Abkühlen lassen.





köstlicher Blaubeer-Cheescake

so ihr Lieben, nachdem alles hier lange ins stocken geraten ist kommt nun das Rezept für den Blaubeer-Cheescake. Das Rezept ist von Life is full of Goodies von der lieben Mara.


http://lifeisfullofgoodies.com/


Zutaten
  • Für den Boden:

  • 75 g Zartbitterkuvertüre (ich nehme hierzu Lindt Schokoladen)
  • 25 g Butter
  • 100 g Butterkekse

  • Für die Füllung:

  • 300 g Tiefkühl-Blau- / Heidelbeeren
  • 150 g Puderzucker
  • 300 g Naturjoghurt
  • 100 g Frischkäse
  • 200 g Magerquark
  • 8 Blatt Gelatine

  • Ausserdem:


  • Frische Blaubeeren zur Deko

Zubereitung
  1. Für den Boden die klein gehackte Zartbitterschoklade zusammen mit der Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen. Die Butterkekse klein hacken oder in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz fein walzen und dadurch zerbröseln. Es sollen sich keine größeren Keksstücke mehr in den Bröseln befinden. Nun die flüssige Kuvertüre-Butter-Mischung mit den Keksbröseln vermischen und gut durchrühren. Die Masse in eine Springform mit einem Durchmesser von ca. 18 - 20 cm füllen. Gleichmäßig verteilen und gut andrücken, damit der Boden etwas kompakter wird.
  2. Für die Füllung die aufgetauten und abgetropften TK-Beeren mit dem Puderzucker vermischen und pürieren.
  3. Naturjoghurt, Frischkäse und Quark glattrühren und zu der Beerenmischung geben. Alles gleichmäßig verrühren.
  4. Die Gelatine einige Minuten in kaltem Wasser einweichen. Dann leicht ausdrücken und in einem Topf mit zwei Esslöffeln von der Beerencreme erwärmen. Rühren bis sich die Gelatine verflüssigt hat. Keinesfalls kochen, da der Kuchen später sonst nicht fest wird!
  5. Die flüssige Gelatine vom Herd nehmen und vier weitere Esslöffel der Creme nacheinander einrühren. Im Anschluss in die gesamte Beerencreme rühren und diese auf den Boden gießen.
  6. Den Blaubeer-Cheesecake über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  7. Am nächsten Tag den Rand des Kuchens mit einem Messer von der Form lösen, den Cheesecake aus der Srpingform nehmen, mit frischen Blaubeeren dekorieren und gekühlt servieren.


Ich fand dieses kleine Törtchen richtig lecker und erfrischend und man kann es sicherlich auch mit vielen anderen Früchten zubereiten.



Ich wünsche euch einen guten Appetit ;o)

Donnerstag, 12. Januar 2017

saftige Brownies mit Knabberzeug

eine Form, am besten eine Brownieform :o) ca. 27 x 20


  • 250g Butter
  • 300g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier
  • 250g brauner Zucker
  • eine Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 50g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 130g gesalzene Erdnüsse
  • 50g Salzbrezelchen
  • 60g weiße Kuvertüre
  1. Ofen auf 150°C Umluft vorheizen und Brownieform einfetten. 
  2. Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen.
  3. Die Eier mit dem braunen Zucker und einer Prise Salz cremig aufschlagen, dann die geschmolzene Schokoladenbutter unterrühren.
  4. Mehl, Backkakao und Backpulver unter den Teig rühren. Etwa 75g der gesalzenen Erdnüsse unterheben und den Teig in die Form füllen und glatt streichen.
  5. Ein paar der Salzbrezeln auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Wer mag, kann auch hier schon ein paar weitere Erdnüsse auf den Teig werfen.
  6. Im heißen Ofen etwa 25 Minuten lang backen. Bei der Stäbchenprobe kann ruhig noch etwas Teig am Holzspieß bleiben, sie sollen ja schön saftig sein ❤


Jetzt kommt der beste Teil: das Dekorieren! Unser Brownie mit Knabberzeug soll schließlich auch einiges an Knabberzeugs mitbringen und selbstverständlich hübsch aussehen. Dazu die weiße Kuvertüre schmelzen, in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Kreuz und quer mit der weißen Schokolade über den gesamten Brownie verteilen und darauf den Rest der Erdnüsse und Salzbrezelchen verteilen, sooo gut ❤ Bilder folgen!!

(Rezeptidee aus der Lecker Bakery 2014, leicht verändert

Mittwoch, 14. Mai 2014

Pralinen mit Erdnussbuttercremefüllung

Hallo Ihr Lieben,

auf dem Blog von missblueberrymufiin habe ich dieses tolle Rezept gefunden und mir war da schon klar, dass es ein absolutes Highlight sein wid. Und als ich sie zum ersten mal probiert habe, war ich verliebt. deshalb möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten, zumal s auch super einfach zu machen ist ;o)

Fotos folgen!!

Zutaten (Für 20 Stück)

- 80 g Erdnussbutter (cremig)
- 15 g Butter
- 25 g Puderzucker
- 200 g Vollmilchschokolade
- 200 g Zartbitterschokolade
 
Zuerst die Schokolade in kleine Stücke brechen und schmelzen. Dann die Mulden einer Minimuffinform mit Papierförmchen auslegen. Dann gebt ihr in alle Mulden ungefähr 1 EL Schokolade, so dass der Boden bedeckt ist. Klopft einige Male auf die Unterseite der Form, um Luftblasen zu vermeiden und stellt die Form für kurze Zeit in den Kühlschrank, damit die Schokolade schnell fest wird.
 
In der Zeit gebt ihr die Erdnussbutter und die normale Butter in einen Topf und erwärmt sie kurz. Es sollte weich sein, aber nicht komplett flüssig. Rühr alles gut zusammen. Dann siebt ihr den Puderzucker hinzu.  Rührt alles mit einem Löffel zu einer glatten, cremigen Masse und füllt diese in einen Spritzbeutel. Alternativ könnt ihr die Erdnusscreme natürlich auch mit einem TL verteilen.
Holt eure Form wieder aus dem Kühlschrank und verteilt die Erdnusscreme gleichmäßig auf alle 20 Mulden. Achtet dabei darauf, dass ihr nicht zu nah an den Rand kommt, da die Creme später komplett mit Schokolade umhüllt werden soll.
Verteilt dann die restliche Schokolade ebenfalls mit einem EL, bis bei allen Peanut Butter Cups die Erdnusscreme nicht mehr zu sehen ist. Durch Klopfen auf die Unterseite verteilt sich die Schokolade besser und die Oberfläche wird glatt.
Dann müssen die Peanut Butter Cups in den Kühlschrank. Nach etwa einer Stunde sollten sie ganz durchgekühlt und ausgehärtet sein. Nun könnt ihr das Papierförmchen entfernen und die Peanut Buttter Cups servieren.
Am besten gut gekühlt genießen ;o) Schokoverliebte Grüße ;o)

Sonntag, 2. Februar 2014

Kleine Orangen - Amerikaner mit Chai Glasur und Pistazien

Hallo meine Lieben... letzte Woche kam endlich das heiß ersehnte Buch der lieben Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe heraus. Es ist soooo toll und wirklich sehr zu empfehlen.

In die kleinen Amerikaner habe ich mich sofort verliebt, also mussten sie gebacken werden ;o)